Das Versteckspiel des Ego

Wir denken, dass wir verschieden  Bewusstsein(e) haben.(Für Bewusstsein gibt es keinen Plural)  Das stimmt gar nicht. Wir haben alle nur ein geneinsames Bewusstsein Nur lebt jeder einen anderen Aspekt. Du lebst deinen Aspekt, ich meinen und der andere jenen.

Es nicht sind getrennte Teile.

Es ist ein  großes Ganzes und jeder lebet einen anderen Aspekt.

Wenn ich diesen Aspekt . . . → Weiter lesen …

Die Rolle die ich spiele

Wovon spreche ich hier?

Es geht um die Identifikation mit der Rolle, die der einzelne Mensch auf dem Planeten Erde spielt und den eigenen freien Willen der Person.

Was genau bedeutet Identifikation?

Hier ein paar Beispiele, damit du selber überprüfen kannst.

Du hast Haare, bist aber nicht die Haare.

Du hast Fingernägel, bist aber nicht die Fingernägel.

Du hast Hände, bist aber . . . → Weiter lesen …

Egoistisch macht Lust auf mehr

Die Welt die wir jetzt erleben, ist die Summe dessen, wie wir die Welt betrachten. Es ist deine Wahrnehmung.

Wenn wir unsere Betrachtung ändern, würde sich die Welt ändern. Nur durch die Betrachtung!

Wenn  du denkst, die Welt ist schlecht, was wird geschehen, die Welt wird schlechter. Wenn du denkst, die Welt ist gut….

Ja, da ich kann deinen . . . → Weiter lesen …

Der Verstand und sein Spiel

Dem Verstand ist es nur möglich, bestimmte Aspekte wahrzunehmen. Jedoch das was du bist, ist alles was ist. Du bist nichts anderes.

Du hast dich als Mensch mit einem winzigen Teil des Ganzen identifiziert – das muss so sein – und hast darüber vergessen, was deine wahre Natur ist. In dieser Identifikation, ist die Vorstellung, dass dieser . . . → Weiter lesen …

Tief im Inneren – so glaubt man

Das Auge – Ein Instrument zum Sehen.

 

Schließe bitte deine Augen. Nur kurz. Jetzt.

Oder

Vielleicht tust du so, wie ein Mensch, der seinen Augen schließen möchte

– – – – – – – – — – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Öffne sie wieder.

Was . . . → Weiter lesen …

Erwartung macht euphorisch

Erwartung – das ist so eine Sache, das eigentliche Problem im Leben. Du erwartest etwas, es tritt nicht ein, du bist enttäuscht. Könnte man ohne Erwartung leben, gäbe es keine Enttäuschung.

Beispiel: wenn du ohne Erwartung meditierst, kann kein Problem entstehen. Ich sage nicht, nicht zu meditieren, aber wenn du meditierst, dann  versuche ohne Erwartung zu sein. . . . → Weiter lesen …

Gefühle lügen nicht

Wenn ein gewöhnlicher Mensch bei einem anderen Mitgefühl erlebt, denkt er: > Das ist ein mitfühlender Mensch. Warum bin ich nicht auch so?  Ich wäre auch gerne Mitfühlend< Das ist das Ego. Für den Wissenden macht es keinen Unterschied, ob Mitgefühl in einem anderen Körper-Geist-Organismus der Fall ist oder in seinem eigenen. Mitgefühl, wo auch immer, . . . → Weiter lesen …

Der zwei Phasen-Einfluss

Ist das einmal verstanden, hinterlässt es für dein Leben einen großen Nutzen.

Dein Leben verändert sich von dem Moment an, wo die Unterscheidung zwischen denkendem und wirkendem Geist erkannt ist.

Der wirkende Geist ist ausschließlich im gegenwärtigen Augenblick aktiv, und er hat nichts weiter im Sinn als das, was gerade zu geschehen hat. Er interessiert sich überhaupt nicht . . . → Weiter lesen …

Ostern, das Fest der Auf(er)stehung

Frohe Ostern

 

So der Anlass der christlichen Kirchen. Ostersonntag richtet sich nach dem ersten Frühlingsvollmond, der frühestens nach dem 21. März sein kann.

Wie lange konnte man dir die Geschichte vom Osterhasen erzählen? Wann hast du zum ersten Mal gewusst, wer sich hinter dem Osterhasen versteckt? Egal, es war solange schön, als es noch keine Klarheit für . . . → Weiter lesen …

Gedanken wecken Begehrlichkeiten

Alles was gemacht wird, muss erst gedacht werden.

Nicht alles was gedacht wird, muss auch gemacht werden.

Woher kommen Gedanken? Wie werden sie erkannt? Gibt es ein Geheimnis wie das alles funktioniert?

Der Mensch ist das was wahrnimmt. Das ist das offene Geheimnis.

Erkannt werden die Gedanken durch Wahrnehmung.

Gedanken kommen aus dem Nichts.

Das sind die Antworten.
Klar, . . . → Weiter lesen …

Bewusstsein widerspricht Dir nicht

Bewusstsein ist das Tor zwischen…

…Unsichtbarem und Sichtbarem

…Unfassbaren und Fassbarem

…Unbegreiflichem und Begreiflichem

…Unvorstellbarem und Vorstellbarem

…Unbeschreiblich und Beschreibung

…Unbe-DING-theit und Be-DING-theit( –nothing– kein Ding–) Formlosigkeit formt sich.

 

 

Bewusstsein bedeutet bewusstes Sein?

Dazu eine kurze Vorabinformation.
Unseren Gedanken oder auch unserem Ego – an dieser Stelle synonym -, die ich hier getrennt . . . → Weiter lesen …

Das Unfassbare ist das Kreuz auf der Schatzkarte.

Deine persönliche Schatzkarte

Deinen Schatz trägst du immer bei dir. Er meldet sich durch Gefühle und Emotionen.  Was sind Gefühle und Emotionen. Oft wir darin gar nicht unterschieden und beide kommen in den gleichen Topf des Verstandes.

Eine einfache Unterscheidung sie dir hier gegeben.

Emotionen, sind Zorn, Wut, Eifersucht, Ärger, Euphorie…
Emotionen lassen sich nicht kontrollieren. Emotionen bezeichnen Bewegungen . . . → Weiter lesen …

Es lebe das Puzzle

Puzzle-Teile

Richtiges Zusammenlegen ergibt ein Bild. Während des Zusammenlegens passen die Teile natürlich nicht immer zusammen. Manchmal musst du ziemlich lange suchen, um das passende Teil zu finden. Und manches Mal kommt es auch vor, dass ein Teil, von dem du glaubst, es gehöre hierhin, eigentlich an einer anderen Stelle gehört. Es bedarf jede Menge Geduld, . . . → Weiter lesen …

Im Zweifelsfalle für den Angeklagten

Burn-In statt Burn-Out!

Tust du schon was du wirklich möchtest? Oder arbeitest du noch?

Denn, Freiheit bedeutet in erster Linie nicht, tun zu können was man will, sondern nicht tun zu müssen, was man nicht tun will.

Als ersten Schritt überlege dir, was es ist, was du gerne tun möchtest. Oft kommen die besseren Gedanken, wenn dazu erst einmal . . . → Weiter lesen …

Aussicht durch Einsicht

Alles, was wir als Realität bezeichnen, ist das, was uns bewusst ist. Wenn wir also hypothetische Ängste wahrnehmen, ist das ein Zeichen dafür, dass wir uns der Situation nicht bewusst sind.

Unbewusstheit schafft Platz für einen Dämon, der dann scheinbar in uns sein Unwesen treibt.

Hast du dir schon einmal selbst die Frage gestellt: Was ist DEINE Lebensaufgabe? . . . → Weiter lesen …

Schöne Zukunfts-Aussichten

Die besten Aussichten entstehen durch . . . → Weiter lesen …

Alles überprüfen

So hat es in Leben jedes Einzelnen begonnen. Das Objekt wurde wahrgenommen und mit allen Sinnen überprüft. Der Geschmacksinn machte dabei die meiste Erfahrung. Die Neugierde ließ die Augen auf Such gehen, der Tastsinn wollte dauern beschäftigt werden.

Erfahrungen machen, so nennt man es heute noch und freut sich, wenn Kinder auf Entdeckungsreise gehen.

Lernen durch überprüfen gibt . . . → Weiter lesen …

Denken ist schwer, darum urteilen die meisten

Beispiele haben eine Eigenschaft. Sie wollen uns zum Nachdenken anleiten.

Den Vorteil jedoch auszukosten funktioniert nur dann, wenn man so tief nachdenkt, dass der Nachdenkende Inspiration findet. Inspiration ist der Punkt, zu dem du hineindenken musst.
Dann kommst du wieder heraus und teilst dich der Welt mit.

Es ist immer wieder der gleiche Ablauf. Hineingehen, tiefer,…. herauskommen und mitteilen,… . . . → Weiter lesen …

NICHTS kann DIR helfen!

Kein Guru, kein Wissenschaftler und kein Papst kann dir helfen, das zu sein was du bist.

Nur DEIN HERZ kann es.

Es gibt nur einen Weg, und das stört den Verstand. Der dir immer wieder sagt, das ist der Weg oder dieses ist der Weg, oder dort ist der Weg.

Aber, es gibt aber nur einen Weg. DEINEN.

Das es . . . → Weiter lesen …

Sonnenfinsternis – Im Zeichen der Zeit

Was ist Zeit?

Ein Thema, das mich lange bewegte und auch immer wieder Teil vieler Trainings und Workshops war, die geben und die ich leiten durfte.

Daher ist auch das Erste, was mir zu „Zeit“ in den Sinn kommt, meine Definition:

Zeit ist ein Beschreibungsmodell des Verstandes

Kairos , die Gunst des Augenblickes. Es ist immer JETZT

 

Wir . . . → Weiter lesen …

Bewegung hört zu.

Ein unumstößliches natürliches Gesetzt ist die Schwerkraft. Ohne das Erdmagnetfeld ist keine Leben, wie wir es empfinden und er-Leben möglich. Es unsichtbar. Unbegreiflich. Ständig aktiv. Dass eine  Wechselwirkung zwischen Erdmagnetfeld und uns besteht ist im Grunde sofort einsichtig. Bewegungen im Erdmagnetfeld zum täglichen Leben herzustellen, fällt uns eventuell noch einigermaßen leicht. Wir können uns möglicherwiese vorstellen, . . . → Weiter lesen …

Intuition – bei geistigen Umnachtungen.

Was ist Intuition?

Intuition ist das, was man Bauchgefühl nennt. Es ist die Fähigkeit, Einsichten in Sachverhalte, Sichtweisen, Gesetzmäßigkeiten oder die subjektive Stimmigkeit von Entscheidungen zu erlangen, ohne diskursiven Gebrauch des Verstandes.

Intuition ist die Begabung,

…auf Anhieb eine gute Entscheidung treffen zu können, ohne die zugrunde liegenden Zusammenhänge explizit zu verstehen.

…die schnelle eingebungsmäßige Einsicht . . . → Weiter lesen …

Ich habe keine Probleme, ich hab ja Fragen.

Fragen zu haben bedeutet, den ersten Schritt zum bewussten Lernen zu gehen.

Die vier Stadien des Lernens geben einen Einblick, über das Lernverhalten.

Das Lernverhalten wird jedoch erst über das eigen Interesse angeregt, da sich aus dem Interesse Fragen entwickeln.

Unter Interesse (von lat.: interesse „dazwischen sein“, „dabei sein“) versteht man die kognitive Anteilnahme respektive die Aufmerksamkeit, die eine . . . → Weiter lesen …

Wie fühlst du dich?

Gönne dir ein paar Minuten um in die Welt deiner Gefühle und . . . → Weiter lesen …

Vorstellung – Irgendwann ist der Spaß vorbei. Wo bleibt dann das Glück?

So wichtig das Erkennen sein mag, dass sich unsere wahre Natur lediglich hinter Schleiern verbirgt, ist es so, dass es in den meisten Fällen eines Konzept oder Übung bedarf, um die irrational Vorstellung loszuwerden.

Das simpelste Konzept, um diese Vorstellung als Illusion zu entlarven und auszuradieren, besteht in der Übung, das, was gerade ist, vollständig zu akzeptieren, . . . → Weiter lesen …

Ist Moral immer eine gute Idee?

Moral ist ein Begriff, der meist die faktischen Handlungsmuster, Handlungskonventionen, Handlungsregeln bestimmter Individuen, Gruppen oder Kulturen bezeichnet.

 

Wie Moral entsteht und wie sie von wem genutzt wird, zeigt dieses 5 Minuten-Video.

Stefan Molyneux erklärt die perfide Strategie unserer Herrscher, unseren Wunsch nach einer universell gültigen Moral für ihre eigene Legitimation auszunutzen. So geben wir ihnen die Möglichkeit, uns . . . → Weiter lesen …

Erforschen. Nichts für Technokraten. Nur für Macher.

Nenne es Erforschen oder Untersuchen oder auch Prüfen. Hier ein Vorschlag, der dich direkt auf den Grund des Wahrnehmens leitet.

Wenn du den Tag über beschäftigt warst, nimm dir am Abend ein paar Minuten – wenigsten 5-10 Minuten, gerne auch mehr – und setze dich still hin. Aber bequem und innerlich und äußerlich entspannt. Und wenn du . . . → Weiter lesen …

Freiheit macht das Leben leicht.

Freiheit findet im Kopf statt.

Da könnte jeder sagen, was für ein Quatsch.

Es gibt in jedem Leben Grenzen und Einschränkungen. Doch Einschränkung die ich meine bezieht auf den Mind. Freiheit ist keine Errungenschaft der Neuzeit. Schon immer wurde die Masse der Menschen gelenkt und geleitet. Im römischen Reich sprachen die Obrigkeiten von Brot und Spielen. An der Versklavung von . . . → Weiter lesen …

Auf Logik hat die Welt gewartet.

Vertusche einmal dich in dem Filmchen mal in die Rolle des Fremdlings zu schlüpfen.

Vielleicht findest DU DICH mit DEINEN Glaubenssätzen und Wissen in der Lage, dem Fremdling DEINE Erklärung zu geben, wie das Spiel Mensch gespielt wird.

Viel Spaß und vielleicht auch ein kleiner AHA-Effekt. (ca. 9 Minuten für das eigene DAHINTER_BLICKEN)

Mit einer unverhangenen Wahrnehmung könntest du klarer . . . → Weiter lesen …

Wandel der Zeit ungeschminkt wahrnehmen

Alles Geschieht, weil es geschieht. Durch Achtsamkeit lassen sich diese Aussage und der ständige Wandel erkennen.

Vieles von dem, was jetzt geschieht, geschieht in einer Phase, in der die Informationsflut sich gewaltig steigert und in der uns viele Ereignisse immer bewusster werden. Dadurch dass wir Dinge bemerken, die wir bisher noch nie wahrgenommen hatten.

Durch das Bewusstsein, das . . . → Weiter lesen …

Erlaube Dir zu sein, wie Du bist

 

Entspannt beobachten

Habe den Mut, das zu erlauben was geschieht. Es ist schon vorhanden. Du brauchst es nur wahrnehmen. Hier ein kleiner Wegweiser und erste Schritte, in Anlehnung an den vorherigen Post.

 

Erlaube, dass du so bist wie du bist.

Mit all deinen Ängsten, Wünschen, Emotionen, Abläufen, Strukturen und Mustern. All das ist Ausdruck von dir, so wie . . . → Weiter lesen …

Selbstbetrachtung bringt Durchblick

Die momentane energetische Entwicklung ist, wie schon seit einiger Zeit, auf einem hohen Niveau. Ein Grund mehr, durch Selbstbetrachtung neue Erkenntnisse über sich selbst zu gewinnen. Durch Selbstbetrachtung, nehmen wir Aspekte in uns und an uns wahr, die üblicherweise im normalen Tagesgeschehen übersehen werden. Wir haben die Gelegenheit, selber reflektierend zu betrachten und bestimmte Aspekte und . . . → Weiter lesen …

Selbstbetrug hat keinen Doppelgänger

Der Täuschung auf der Spur.

In einem öffentlichen Vortrag brachte Dr. Andrew Newberg, Internist, Nuklearmediziner und Neurobiologe, folgendes zum Ausdruck: OT

Wir sind alle Menschen und haben unsere Glaubenssätze und Befangenheit. Das gilt für die Wissenschaft, die Theologie oder auch Philosophie. Man sollte dabei nie vergessen, egal wie objektiv, real oder absolut man für etwas hält, unsere Fähigkeiten . . . → Weiter lesen …

Komm nach Haus ins Kinder-Land.

Werde WIE ein Kind

 

Forschungen haben ergeben, dass nur ganz wenige Menschen als höchst kreativ eingestuft werden können, aber 95 % der vierjährigen Kinder sind höchst kreativ. Das Erstaunliche ist, dass 95 % aller Vierjährigen hoch kreativ sind, aber nur mehr 4 % aller 8-jährigen ihre Kreativität behalten haben. Was ist mit den anderen Kindern passiert . . . → Weiter lesen …

Pausieren schützt, was gut ist.

Schöne Pause

 

 

Schönes wirkt nur als schön, wenn Hässliches vorhanden;

Gutes wirkt nur als gut, wenn es auch Böses gibt.

Und das ist so,

weil Sein und Nicht-Sein sich bedingen,

Schweres und leichtes sich ergänzen,

Langes und kurzes sich bemessen,

hoch und tief zusammengehen,

Ton und . . . → Weiter lesen …

Gehirn macht den feinen Unterschied.

Neuromythen – Die Wahrheit übers Gehirn

Es gibt auch noch wirklich gute Infos im TV.

 

In 5 Minuten ein präziser Überblick über die graue Masse zwischen den Ohren.

Was die Forschung zum Thema Achtsamkeit nach und nach herausfindet, lässt im Ansatz in diesen 6 Minuten erkennen.

 

Wer gewillt ist, selber etwas für sich zu tun, der kann in einem eintägigen . . . → Weiter lesen …

Es sei jetzt nicht so, wie es sein soll

Ist dir diese Denkgewohnheit bewusst?
So habe ich es mir nicht vorgestellt!
Das müsste doch ganz anders sein!
So will ich es nicht!
Es ist jetzt nicht so, wie es sein soll!

Ohne jemanden zu nahe treten zu wollen, wir sind alle Automaten! Vollkommen abhängig von der DNA und der Programmierung unserer inneren Software. Mit Haut überzogene Automaten!

In der Psychologie wird . . . → Weiter lesen …

Tathata

An Karneval maskiert man sich, damit man die Maske fallen lassen kann.
(Gerhard Uhlenbruck)

Fasching ist vorüber und Tathata ist keine Abwandlung von karnevalistischen Gesängen und auch kein Tusch (musikalisches Signal)

Tathata ist die Bedeutung von Soheit und im Buddhismus eine Bezeichnung für fundamentale Wirklichkeit, nicht aber, wie oft irrtümlich angenommen wird, diese Wirklichkeit selbst.

 

Die Rede ist hier von der . . . → Weiter lesen …

Was ist Verantwortung? Ein Begriff wofür?

Verantwortung wird oft mit dem Schuldthema in Verbindung gebracht und missbraucht. Der Begriff  führt gerne in diese Denkrichtung, der aufgrund der Konditionierung erfolgt.

Der Begriff führt in eine Denkrichtung, die nichts mit dem zu tun hat, was ich sagen möchte.

Es wäre für das Denken besser, wenn wir der Begriff Konsequenz benutz würde. Konsequenzen finden in unserer Welt . . . → Weiter lesen …

Mechanismen: Verdrängen und Aufschieben

Es ist nur allzu menschlich, dass wir Themen, die uns unangenehm sind, entweder verdrängen oder die Beschäftigung mit ihnen aufschieben.

Also sagen sich die einen: „Diese Herausforderung ist mir nicht so wichtig“.

Das fühlt sich gut an, denn mit dieser Haltung ist man zumindest moralisch nahezu unangreifbar. Darüber hinaus hat man eine prima Erklärung dafür, dass man die . . . → Weiter lesen …

Manifest und Nicht-manifest

Um etwas zu beschreiben, braucht man Worte und Begriffe. Wird etwas beschrieben, in Wort oder Bild, löst es im Menschen eine Bedeutung aus. Die Bedeutung löst wiederum ein Urteil des Wahrgenommen aus, und veranlasst eine Handlung.  Alles beim Menschen beginnt mit der Wahrnehmung.

Was folgt daraus, wenn wir es einer wissenschaftlich ähnlichen Selbstüberprüfung unterziehen?

Jedes Wahrnehmbare Ding ist . . . → Weiter lesen …

Herz und Hirn – Hand in Hand

Herz und Hirn im Gleichschritt. Das Herz geht voraus.

Herz und Hirn waren noch nie getrennt und werden es auch niemals sein. Beides sind reine Funktionen. Die Trennung entspringt dem geteilten Geist, weil er ein konditioniertes weltliches Produkt ist. Erfahrungen macht der Mensch nach seiner Geburt, manche auch im vorgeburtlichen Stadium. Gefühle, Emotionen und Umfeld sorgen . . . → Weiter lesen …

Ministerium für Erkennen

Crimestop bedeutet die Fähigkeit, gleichsam instinktiv auf der Schwelle jedes gefährlichen Gedankens halt zu machen. Es schließ die Gabe ein, Analogien nicht zu verstehen, außerstande zu sein, logische Irrtümer zu erkennen, die einfachsten Argumente misszuverstehen … und von jedem Gedankengang gelangweilt oder abgestoßen zu werden, der in eine ketzerische Richtung führen könnte. Crimestop bedeutet  kurz gesagt . . . → Weiter lesen …

Modelle sind Theorien in Köpfen

Wir können von keinem Modell mit Sicherheit behaupten,  es sei wahr, denn es sind Theorien in unseren Köpfen, die der Realität, die wir wahrnehmen, mehr oder weniger entsprechen. Physiker denken sich immer raffinierte Modelle aus. Letztendlich kann man nicht feststellen, ob sie wirklich wahr sind.

Ein Beispiel dafür die Erfindung des Materie-Teilchen Quarks. Quarks sind Bestandteile der . . . → Weiter lesen …

Das Besondere der Blickrichtungen.

Je tiefer wir in den Kosmos blicken, umso umfassender wird unsere Wirklichkeit. Vielen ebenso bestens bekannt, eines der sieben Kosmischen Gesetze nach Hermes Trismegistos: Wie innen – so außen, wie außen – so innen.

Darin verbirgt sich  Aussage: Je tieferer wir nach innen blicken, umso umfassender wird unsere Wirklichkeit.

 

Die zwei Blickrichtungen

 

Es eröffnet jedem, der sich dem . . . → Weiter lesen …

Wahrheit innerhalb der Illusion

Du hast bereits das Schwierigste hinter Dir. Hast alles was Du brauchst … Jetzt – nur noch wachwerden.

 

Alles was wir im Außen als Wirklichkeit wahrnehmen ist wahr… aber nur innerhalb der Illusion. Die absolute Wahrheit liegt immer hinter der Illusion. Genauer gesagt, es ist das Subjekt, was das Objekt erkennt. Kein Objekt ohne Subjekt. Solange . . . → Weiter lesen …

Mit Lebenssinn lacht das Leben.

Heute mal etwas kürzer im Text.

Dafür ein Hinweis über den Sinn des Lebens von Stephen Hawking.

Ein Film, der von N 24 ausgestrahlt wurde und nur 4 Tage im Internet zur Verfügung steht.

Leider musst du etwas Werbung dabei ertragen, aber davon finanzieren sich halt solche Werke.

Diese ca. 45 Minuten können etwas Klarheit im Oberstübchen schaffen, oder zumindest die eine oder . . . → Weiter lesen …

Suchen macht süchtig

Ohne es zu merken, oder dass einem selber bewusst ist, sind die meisten Menschen am Suchen. Was jeder einzelne sucht?

Zufriedenheit!

Was bedeutet Zufriedenheit? Das ist so vielschichtig. Das können materielle als auch immaterielle Dinge sein. Es wird vom jeweiligen Kontext bedingt. Das dem Menschen angeborene Verlangen bringt es in das Empfinden und in die Wahrnehmung. Wird das . . . → Weiter lesen …

Auch verrückt nach Wollen?

Der Augenblick des Wollens

Oft zitiert:

Schopenhauers Spruch: Der Mensch kann zwar tun, was er will, aber er kann nicht wollen, was er will.

Aus `die Freiheit des Willens` Seite 24 im Original

„Frei bin ich, wenn ich tun kann was ich will“: und durch das „was ich will“ ist da schon die Freiheit entschieden. Jetzt aber, da wir nach der Freiheit des Wollens . . . → Weiter lesen …

Wahrnehmung lügt nicht – Gewahrsein passt immer

Der keine aber feine Unterschied. Zwei Begriffe, denen du dich nähern kannst

Das Gewahrsein taucht schon vor der Wahrnehmung auf. Das Gewahrsein ist schon wahrgenommen. Sonst wäre das Gewahrsein getrennt von der Wahrnehmung…getrennt vom Bewusstsein…getrennt vom Unbewusst-sein. Dann wäre das Gewahrsein definiert von einer Wahrnehmung, die dann nur im Gewahrsein Wahrnehmung wäre und nicht mehr in der objekthaften . . . → Weiter lesen …

Willkommen


Mein Name ist Norbert Glaab und ich wünsche Ihnen viel Freude mit meinem Blog!

Meine Blog-Energie


Das Symbol für die eine Energie und das Wasser, das das Leben braucht!

Vom Bekannten zum wirklich Neuen!



Norbert's erstes Buch, um alte Muster in wahrhaft Neues umzuwandeln!

Bei Amazon bestellen!

Der Lebensfreude Kurier


Norbert's zweites Buch: Nicht ein anderer Mensch werden, aber vielleicht die Welt neu entdecken!

Bei Amazon bestellen!

Der Spielball der Quelle



Norbert's drittes Buch, es geht um den Sinn unseres menschlichen Spiels!!

Bei Amazon bestellen!

Hin zum Wesentlichen


Norbert's viertes Buch, es geht um das Erkennen des Unsichtbaren!

Bei Amazon bestellen!


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

INCONET POWER INSIDE