Der Prototyp der Liebe

Hinter großen Leistungen steht immer Selbstunsicherheit und Minderwertigkeitsgefühl. Der Mensch, der sich selbst gefunden hat, leistet nichts mehr, er ist. Doch hinter all den großen (und kleineren) Taten und Leistungen der Weltgeschichte stehen immer Menschen, die von ihrem inneren Kleinheitsgefühl zu äußerer Größe getrieben werden. Sie wollen der durch ihr Tun der Welt etwas beweisen, obwohl in Wirklichkeit gar niemand da ist, der solche Beweise fordert oder auf sie wartet – ausgenommen der Betreffende selbst. Er will immer nur sich etwas beweisen, die die Frage ist: was?

Wer viel leistet, sollte möglichst früh die Frage stellen, warum er das tut, damit die Enttäuschung nicht zu hart wird. Wer zu sich ehrlich ist, wird als Antwort immer finden: um anerkannt zu werden, um geliebt zu werden.

Zwar ist die Suche nach Liebe die einzig bekannte Motivation für Leistung, doch dieser Versuch endet immer unbefriedigend, denn das Ziel ist über diesen Weg niemals zu erreichbar.

Liebe ist zweckfrei. Liebe kann man sich nicht verdienen.

*Ich liebe ich, wenn du mit zehntausend Euro gibst* oder *ich liebe dich, wenn du der beste Sportler bist*, sind absurde Forderungen. Das Geheimnis der Liebe besteht gerade in der Bildungslosigkeit. Den Prototyp der Liebe finden wir daher in der Mutterliebe.

Objektiv gesehen beschert ein Baby der Mutter nur Last und Unbequemlichkeiten. Doch eine Mutter empfindet es nicht so, denn sie liebt ihr Baby. Warum? Darauf gibt es keine Antwort. Gäbe es eine, wäre es keine Liebe.

Jeder Mensch sehnt sich – bewusst oder unbewusst – nach dieser bedingungslosen, reinen Liebe, die nur mir selbst gilt und von keinen Äußerlichkeiten, von keinen Leistungen abhängig ist.

Minderwertigkeitsgefühl ist jenes Gefühl, dass die eigene Person unmöglich so, wie sie ist, liebenswert sein kann. Daraufhin beginnt der Mensch sich liebenswert zu machen, indem er immer gescheiter, immer tüchtiger, immer reicher, immer berühmter usw. wird.

Mit all diesen wertlosen Dingen der äußeren Welt will er liebenswerter werden. Wenn er jetzt geliebt wird, bleibt ihm immer der Zweifel, ob er womöglich *nur* wegen seiner Leistung, Ruhm, Reichtum usw. geliebt wird.

Wer sich diesem auf Druck auf Dauer aussetzt, wird von seinem Körper irgendwann ein Rückmeldung erhalten, denn der Körper zeigt immer die Wahrheit. Daher ist es sehr nützlich, sich rechtzeitig bewusst mit seinen eigenen Minderwertigkeits- und Kleinheitsgefühlen auseinanderzusetzen, da diese Gefühle sehr belasten wirken. Durch erhöhen der momentanen Achtsamkeit, ist dies sehr einfach der möglich. Der Ursprung und die Bewertung der Empfindungen wird in sich selbst erkannt und damit gleichzeitig auch gelöst.

 

Löse dich von deiner Last

Löse dich von deiner Last

1 Kommentar zu Der Prototyp der Liebe

  • Veronika

    @genau so funktionieren Menschen.

    Auch selbst habe ich mich in deinem Post erkannt und „gesehen“ 🙂

    Danke dir dafür,

    H.G.Veronika

Willkommen


Mein Name ist Norbert Glaab und ich wünsche Ihnen viel Freude mit meinem Blog!

Meine Blog-Energie


Das Symbol für die eine Energie und das Wasser, das das Leben braucht!

Vom Bekannten zum wirklich Neuen!



Norbert's erstes Buch, um alte Muster in wahrhaft Neues umzuwandeln!

Bei Amazon bestellen!

Der Lebensfreude Kurier


Norbert's zweites Buch: Nicht ein anderer Mensch werden, aber vielleicht die Welt neu entdecken!

Bei Amazon bestellen!

Der Spielball der Quelle



Norbert's drittes Buch, es geht um den Sinn unseres menschlichen Spiels!!

Bei Amazon bestellen!

Hin zum Wesentlichen


Norbert's viertes Buch, es geht um das Erkennen des Unsichtbaren!

Bei Amazon bestellen!


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

INCONET POWER INSIDE